Statuten

1. Name und Sitz:

Unter dem Namen „Spielgruppe Rodersdorf“ besteht ein Verein gemäss Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Rodersdorf.

2. Zweck:

Der Verein bezweckt, in Rodersdorf Spielgruppen für Kleinkinder im Vorkindergartenalter zu organisieren. Durch das Spiel mit Gleichaltrigen lernen die Kinder, sich in einer Gruppe zu integrieren wie auch sich untereinander zu behaupten. Solche Erfahrungen erleichtern den Kindern später den Schritt in den Kindergarten.

3. Mitgliedschaft:

Der Verein setzt sich aus Aktiv und Passivmitgliedern zusammen. Jedermann der eines oder mehrere Kinder in der Spielgruppe des Vereins betreuen lässt, muss gleichzeitig Aktivmitglied des Vereins sein.
Die Mitgliedschaft kann erwerben:
beide Elternteile zusammen oder eine andere erziehungsberechtigte Person.
Die Aufnahme in den Verein erfolgt durch Beschluss der Vereinsversammlung. Der Ausschluss eines Mitglieds kann durch die Vereinsversammlung mit 2/3 Mehr beschlossen werden.

4. Vereinsversammlung:

Die Vereinsversammlung tritt mindestens einmal jährlich sowie nach Bedarf zusammen. Die Vereinsmitglieder werden durch den Vorstand unter Angabe der zu behandelnden Themen schriftlich eingeladen. Passivmitglieder besitzen kein Stimmrecht. Aktivmitglieder besitzen eine Stimme pro Familie. Die Vereinsversammlung wählt und entlastet alljährlich den Vorstand und den/die Revisoren.

5. Vorstand:

Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern, wobei aus jeder Spielgruppengruppe mindestens ein Mitglied vertreten sein sollte. Sowohl Aktiv- als auch Passivmitglieder sind wählbar. Der Vorstand ist für ein Jahr gewählt. Wiederwahl ist möglich.

6. Finanzen, Haftung:

Der Verein beschafft sich seine Mittel durch:

  • Aktiv und Passivmitgliederbeiträge
  • Spenden.

Pro Kind, welches eine Spielgruppe besucht, wird zudem quartalsweise ein Unkostenbeitrag erhoben. Die Vereinsversammlung beschliesst über Höhe und Fälligkeit der Mitglieder-und Unkostenbeiträge. Finanzschwache Familien können beim Vorstand einen Antrag für eine Beitragsreduktion stellen. Bei Nichtbezahlung von zwei oder mehr Quartalsbeiträgen kann der Vorstand entsprechende Konsequenzen ziehen. Die Vereinsmitglieder haften nicht für die Verbindlichkeiten des Vereins.

7. Statutenänderungen:

Diese Statuten können mit 2/3 Mehr der Anwesenden einer Vereinsversammlung geändert werden.

8 Auflösung des Vereins:

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch einen mit 2/3 Mehr der Anwesenden einer Vereinsversammlung gefassten Beschluss. Die Vereinsversammlung beschliesst über die Verwendung des Vereinsvermögens. Eine Ausschüttung des Vereinsvermögens an die Mitglieder ist ausgeschlossen.

9. Schlussbestimmungen:

Die vorliegenden Statuten wurden an der Vereinsversammlung vom 15. September 2010 angenommen. Sie ersetzen die bisherigen Statuten.